17 März 2006

Zwischen Villariba und Villabajo

Für Menschen mit leicht abseitigem Kunstgeschmack (sorry, aber Impressionisten ...) und einer Abneigung gegen Spiralbindung bei Kalendern gibt der deutsche Markt leider nichts her, so dass zum Import gegriffen werden muss, z.B. von Pomegranate.

Das Angebot dort kann man zwar zu 95% auch knicken, aber unter dem Rest findet sich dann doch jedes Jahr der richtige Kalender. Nur ist der dann eben Amerikaner, mit entsprechend eingedrucktem Kalendarium, also Armed Forces Day (20. Mai) ja, Pfingstmontag (5. Juni) nein.

Die globalisierte Kundschaft wird aber bedacht, und so liegt eine Holidays-Übersicht nach Ländern bei. Dabei fällt auf: Nationalfeiertag, Religionsfeste, 1. Mai ... die gibt's plusminus auf der ganzen Welt.

Ein bisschen mehr Originalität an den (Feier)Tag legt Puerto Rico:
  • 09.01. Geburtstag von Eugenio María de Hostos
  • 16.01. Geburtstag von Martin Luther King jr.
  • 18.02. Geburtstag von Luis Muñoz Marín
  • 16.04. Geburtstag von José de Diego
  • 15.07. Geburtstag von Don Luis Muñoz Rivera
  • 27.07. Geburtstag von José Celso Barbosa

10 Zweitstimme(n):

17/3/06 12:24, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Wo anders kann man Zufallstreffer landen, hier ist Dauer-Entdeckungsreise der besten Sorte angesagt!

 
17/3/06 20:58, Anonymous simplex schreibt:

Kalender-Auswahl wird einem schwer gemacht hierzulande. Ich sag' noch möglichst beiläufig zum Materialverwalter, einen Pirelli-Kalender bitte, ernte aber nur mitleidiges Lächeln. Letztendlich hat er mir dann Zettlers Wochenkalender in die Hand gedrückt, denselben den alle kriegen. Ich kann so nicht arbeiten.

 
17/3/06 23:09, Anonymous Opa Harmonia schreibt:

Der Einfallsreichtum des Völkchens aus Puerto Rico reißt mich auch nicht gerade vom Hocker.

Es heißt doch FEIER-Tag und das sind doch alles tote Politiker (literarisch oder philosophisch angehaucht). Na ja, vielleicht feiern sie die auch gerade deswegen, weil sie tot sind.

 
19/3/06 10:21, Anonymous french kiss schreibt:

In meinem Kalender stehen auch lauter so komische Namen: St Habib, St Gontran und Ste Gwladys. Abgesehen natürlich von St. Patrick's Day und Hinweisen wie "Purim begins at Sundown"...;-)

 
19/3/06 13:21, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Flora Purim? :)

 
19/3/06 16:47, Anonymous french kiss schreibt:

Steht leider nicht dabei, um welche Purim es sich handelt. Aber ist doch immerhin wahrscheinlicher, dass die Dame, wenn sie's denn wäre, abends zu singen anfängt, als am frühen Morgen, oder ? :-)

 
19/3/06 20:11, Blogger kein einzelfall schreibt:

@ole: Von wegen "aus der Neuen Welt" - aus der wirren Welt! ;)
@simplex: Das war bestimmt nur die reine Fürsorgepflicht - schließlich können Sie nicht arbeiten, wenn die Pirelli-Kurven ständig für Ablenkung sorgen.
@opa: Prima Theorie :) Nicht umsonst heißt es, man soll tanzen auch auf Gräbern.
@french kiss: Scheint ein schwer keltenlastiger Kalender zu sein. War der 17. März ganzseitig gedruckt? ;)

 
19/3/06 20:56, Anonymous french kiss schreibt:

Purim ein keltisches Fest ? Warum nicht gar !!
Eigentlich ist mein Kalender eher französisch angehaucht...wie könnte es auch anders sein. Vor meinen erwartungsvoll nach oben gerichteten Augen tritt eine beleibte Dame im Blümchenkleid aus einem "Café de France". Kein Patrick weit und breit...

 
19/3/06 23:31, Anonymous kein einzelfall schreibt:

@french kiss: Pikanterweise meint besagter Kalender "Purim begins at sunset" (13. März).
Auf alle Fälle eine schöne Entdeckung, dass Frankreich noch blumigere Heiligennamen kennt als Keltenland.

 
19/3/06 23:44, Anonymous french kiss schreibt:

Das ist wirklich pikant. Um nicht zu sagen, gepfeffert !!! Und Yom Kippur ist dann wohl ein Druidentanz ? Très bizarre...

 

Zurück zur Startseite