30 Januar 2006

Ball spielende Nymphe oder amputiertes Glied?

Das ist tatsächlich die Frage, wenn man Anschluss sucht:

Der neue Rechner (den Herr Weber von der Technik nur die Blechbüchse nennt) erheischt die Anschaffung von DSL, schließlich soll der kleine Mac auch Ausflüge in dieses Internet da machen können.
Preislich sind sich die Anbieter alle irgendwie ähnlich, drei nicht näher genannte Firmen fallen schon mal aus, und es bleiben

freenet: Recht kundenfreundliche Bestellgestaltung und ein attraktives Modem-Angebot sowie die Möglichkeit, nicht nur über mirimmerirgendwiesuspekten Bankeinzug, sondern über Plastik zu bezahlen.
Dafür kreischt einem aber eine quietschgrüne Buntseite mit “Unterhaltungs"meldungen über halbnackte, angeblich vielleicht möglicherweise könnte sein magersüchtige Heidi-Klum-Kandidatinnen - für die männliche Leserschaft - und dem amputierten und eingelegten Penis von Rasputin "in einer urologischen Klinik in Moskau" - für welche Zielgruppe auch immer - entgegen.

Der Hotline-Mitarbeiter aus der Abteilung Für Neukundenbeziehung drücken Sie 2, den ich anrufe, um kurz zu fragen, wie es mit der Wartezeit für einen Anschluss aussieht, schafft es, in die vier Worte “14 bis 20 Tage” alle Ranzigkeit und Genervtheit dieser Welt zu legen.
Ob freenets deswegen so billig sind, weil sie ihre Leute schlecht bezahlen?!? Die Endverbraucher-Sonntagsfrage “Würde ich hier einen Gebrauchtwagen kaufen?” beantwortet das Bauchgefühl jedenfalls mit “nein.”

Dann also zu Alice: Da finden sich alle Informationen schnell und übersichtlich, aber ständig hüpft die luftig gewandete Alice mit rotem Bällchen durchs Bild, herzt es und lässt sich das Haar (klingt poetischer als: die Haare) von einer unsichtbaren Windmaschine zerwehen.
Bei Alice gibt’s das Modem nur leihweise, die Beschreibung schenkt man sich, schließlich gibt so eine langweilige technische Spezifikation nicht den von Kreativdirektoren wahrscheinlich ausgedachten "menschlichen Bezug" zum Produkt her.

Vorzug: Monatliche Kündigung statt Jahresvertrag. Manko: Eine genaue Kostenauflistung und Bestellübersicht vor Abschluss bleiben aus. Das Fräulein Alice ist nicht so eine, so eine Berechnende. Sie haucht lieber dem Bällchen einen luftigen Kuss zu und man(n) bestellt dann mehr so übern Daumen gepeilt.

Da greift jetzt also Lenin: “Was tun?”

9 Zweitstimme(n):

30/1/06 12:18, Anonymous Schwarzer Opa schreibt:

Ich bin sehr zufrieden mit Hansenet und next door Alice. Hat schnell geklappt und mich bisher noch nie enttäuscht. Hören Sie auf Ihren Matai und machen Sie sich einen schönen Tee. Und aus der Dose leuchtet ein Lichtblick.
(das sagt ein Sozialfall)

 
30/1/06 13:12, Blogger undundund schreibt:

gewagte überschrift, frau k.e. dachte schon: jetzt steigt sie in die vollen, die gute.

 
30/1/06 16:11, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Da weiß ich nu auch nix. Bei tollen Vertrags-Ideen-Vorschlägen für Dich und die schicke Blechbüchse herrscht Ebbe in meinen Hirnwindungen.

Der Text perlt, aber entwirren kann ich hier auch nichts. Der Anbieter in unserer WG heißt da Citykom; empfehlen mag ich den nicht. In meiner Vor-WG gab es mit Arcor eigentlich durchweg gute Erfahrungen - möglicherweise ist das aber ja eine der drei namentlich nicht näher nennbaren Anbieter. :)

Buchstabenkombi passt fast perfekt: dslnyx

 
30/1/06 17:13, Blogger kein einzelfall schreibt:

@opa: Die Worte sind nicht unerhört verhallt - habe mich Alice gegenüber eben als bindungswillig erklärt.
Ansonsten alles ok und in ruhigem Fahrwasser? Die sozialfällige Seite erregt in Wertschätzerinnenkreisen dezente Besorgnis. *prophylaktischeinTässchenTeereich*
@undundund: Ja, recht grenzwertig, aber wie ich hoffe, doch noch im Bereich des Schicklichen (a propos schick-lich: danke fürs Dinosaurier-Tal :) )
@ole: Treffer! Arcor ist einer der drei, wird jetzt aber sowieso unter anderem Namen an die Inder verkauft und muss dann Stahl kochen, während ich mich opa und Alice anschließe. :)

 
30/1/06 17:42, Blogger samoafex schreibt:

War das nicht Zeus? Der fragte, was tun?

Und ansonsten: ballspielende Nymphe klingt gut. So lyrisch.

Jedenfalls hat es mehr Charme als ein amputierter Penis. :)

 
30/1/06 18:00, Anonymous mcwinkel schreibt:

"Ob freenets deswegen so billig sind, weil sie ihre Leute schlecht bezahlen?!?"

IN DER TAT! Das Call-Center von fnb ist hier in Kiel... so eine Fluktuation gab´s noch nicht einmal in den D-Grenzmilieus 1989. Und straff durchorganisiert. Telefoniert ein MA zu lange, bekommt er Patte abgezogen. Ganz schlimm.

Alice suckt ebenso. Aber immer noch besser als Arcor.

Gibt´s bei Ihnen ausser Hansenet nicht noch einen Regio-Carrier? Versatel?

 
31/1/06 09:26, Blogger kein einzelfall schreibt:

@frau samoafex: Sie haben Recht, Zeus war's auch, sogar früher. Lenin kam erst ±1900.
@Maitre: Volltreffer - danke für die Insider-Information aus offensichtlich gut informierten Profi-Kreisen.
(Regio gibt's vor Ort jede Menge, nur heißt sie hier Gegend oder Landschaft und Carrier oder Provider wachsen hier nicht).

 
31/1/06 12:51, Anonymous deimos schreibt:

wie lang hast braucht um das bunte dingsda zu schreiben mit html-code ,)

 
31/1/06 13:06, Blogger kein einzelfall schreibt:

@deimos: Hier bei blogspot geht das ganz fix mit Markieren über einen Button für Buntschreibe. Zur Not hilft aber auch #Code, z.B. abgeschrieben von
http://www.webmaster.cx/farbtabelle.html, sollte nich wesentlich länger dauern.

 

Zurück zur Startseite