22 Januar 2006

Kleines Intermezzo

Nicht ausgeschlossen, dass ich im Moment überdurchschnittlich amerikanophil gestimmt bin (aus Gründen :) ), doch genau so hat es sich vor ein paar Stunden zugetragen:

Als Trostpflaster gegen Urlaubvorbei schon vor Wochen vorausschauend eine Opernkarte ergattert: Wunderbarer Platz an vorderster Front, nur leider mit zu beiden Seiten hochunsympathischen Sitznachbarn - jeweils ein kommentierendes Ehepaar, die sich offenbar auch kennen und gegenseitig jeweils im Urteil bestärken.
Nicht genug, dass mittendrin gequatscht wird, nein, an eigentlich todtraurigen Stellen (Held verfällt vor lauter Liebe dem Wahnsinn) wird herzlich über die Regieeinfälle gelacht. Und zwar derart, dass sich der Dirigent 2mal umdreht. Ehepaars ficht das nicht an, und auf dem Höhepunkt des Wahnsinns wird wieder gekichert - über den Trockeneisnebel und die Gasmasken, die zu sehen sind.

Da passiert's: Einen Sitz weiter zischt eine offensichtlich amerikanische Besucherin den Humoristen ein deutliches SHUT UP entgegen. Reaktion: Ungläubiges Gaffen, dann Ruhe und: ein tief dankbarer Blick vom Dirigenten.
Ehepaar 1 hat am Ende übrigens geschmollt und nicht applaudiert.

6 Zweitstimme(n):

23/1/06 10:19, Blogger Lundi schreibt:

Auf den "billigen" Plätzen in der Oper (die objektiv gesehen überhaupt nicht preiswert sind) muss man ja auf uninteressierte und dort hingezwungene Schüler, "ich war dort"-Touristen und ähnliches gefasst sein. Zu weit vorne ist es dann vielleicht das "meine Firma hat es gezahlt"- oder "ich hoffe man hat mich gesehen"-Problem... Auf alle Fälle haben Sie mein Mitgefühl, Madame Einzelfall.

 
23/1/06 10:43, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Haben die beiden Pärchen Verdis Otello zersabbelt?

 
23/1/06 12:33, Anonymous Opa schreibt:

Klingt gut, die Amis waren bestimmt Demokraten :-).
Klingt fast so gut wie die Story von der aufgedonnerten Blondine in der ersten Reihe, die zum ersten Mal in ihrem Leben einen Counter Tenor hörte und tierisch anfing zu lachen, wobei ich da vielleicht sogar mitgelacht hätte. Sorry.

 
23/1/06 15:49, Blogger kein einzelfall schreibt:

@lundi: Sie bringen es auf den Punkt. Ab und an beschleicht mich sowieso das Gefuehl, dass die wenigsten Leute der Musik wegen da hingehen.
@ole: Viiiel schöner - den rasenden Roland.
@opa: Es müssen welche von "den Guten" ;) gewesen sein. Die 2 counters waren Frauen und haben das wirklich gut gestemmt, die eine davon auch noch optisch. Was wiederum 2 Logen voller wiesieselbstsagenwürden Schwestern erklärt.

 
23/1/06 15:58, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Ich gestehe ja, ich war bislang noch nie großer Opernfan. Der Rossini-Begeisterung stehe ich vergleichsweise ratlos gegenüber, auch Mozarts Opern packen mich nur teilweise, ich ziehe das Oratorium vor. Vivaldis Oper kenne ich nur namentlich, aber auch beim Barock generell und Vivaldi im Spezielleren hab ich meine Problemchen. Mir ist das oft zu wiggelig und hektisch. Wobei ich seine Oper jetzt nur namentlich kenne. Die vier Jahreszeiten sind schon zurecht berühmt, seine Violinkonzerte machen mich aber immer ganz kirre. Ich bin wohl doch mehr Romantiker. ;)

 
23/1/06 15:59, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Huch. Inhaltsdopplungen bitte großzügig übersehen. :)

 

Zurück zur Startseite