22 Dezember 2005

Die Glöckner vom United Kingdom

Im Londoner East End befindet sich die Whitechapel Bell Foundry, die Glockengießerei, deren wahrscheinlich prominentestes Produkt Big Ben ist.
Nachdem nicht jeder einen großen Turm sein Eigen nennt, gibt's als Mitnehmsel auch kleinere Exemplare, zum Beispiel silberne Tischglöckchen. Mit denen kann man entweder das nicht vorhandene Personal aus dem genauso wenig existenten Ostflügel herbeibimmeln, zu Weihnachten (out now!) die Bescherung einläuten oder einfach nur so vor sich hin klingeln.

Weil in dieser schnelllebigen Zeit (mit 3 l) nicht mal mehr in England auf Traditionelles Verlass ist - Stichwort rote Busse -, vorsichtshalber also bei den Glöcknern anrufen, bevor man durch die halbe Stadt kurvt, um dann vielleicht vor verschlossenen Türen oder nicht mehr geführten Glöckchen zu stehen. Der Concierge ist so freundlich die Nummer rauszusuchen und stellt durch:

"Hello, good evening. I was wondering, how long you are open today?"
"Actually, we are open 24 hours."
"24 hours? Oh. Great! Do you still sell these little silver bells?"
"These what?"
"Bells. B-E-L-L-S."
"We do not have any bells at all."
"So this is not the Whitechapel Bell Foundry, is it?"
"This is Whitechapel Burger King."

Well, die Bell Foundry hätte sowieso nur bis Nachmittag offen gehabt.

13 Zweitstimme(n):

22/12/05 12:34, Blogger Rohrkrieg schreibt:

silberne Glocken hab ich schon, und Hunger jetzt auch ;)

 
22/12/05 12:49, Anonymous jamieoliver schreibt:

einmal glocken rot-weiss please.

 
22/12/05 12:50, Blogger samoafex schreibt:

*lol* Gott, hab' ich grade gelacht :) Niveauvoll Erheiterndes zum Thema Glocken ist eine rare Sache - danke für das Amusement!

 
22/12/05 16:40, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Elf Jahre ist es her, da fuhren wir nach Bromley. Fünfundzwanzig ostfriesische Halbstarke, die sich mit noch halberen, wenn auch nicht so starken englichen Austauschschülern treffen wollten. Unter den vielen herrlichen Geschichten erinnere ich mich an einen Besuch in irgendwelchen unterirdischen Höhlen, die dereinst auch als Bunker genutzt wurden, sogar mit Theater. Je ne sais plus comment s'appelait-il. Der arrogante, burberrytragende Schickimacker Marco Bruns fragte mich im Merchandise Shop, als er einen Quarzbrocken kaufen wollte: "Ole, sach mal, was heißt denn nochmal 'echt'? Ich will fragen, ob die echt sind."

Ole (feixend): "Äh.... ridiculous."

Marco: "Super, danke!" (Zur Verkäuferin) "Errr... do these stones... no... are these stones ridiculous?"

Verkäuferin (entrüstet): "Do you want to make fun of me? No, not at all!" (verzieht das Gesicht)

Marco: "Komischer Laden hier. Verkaufen gefälschte Steine und regen sich auch noch auf, wenn man nachfragt, ob die echt sind."

Was war ich doch für ein fieser Fuchs, damals. ;)

 
22/12/05 16:42, Blogger kein einzelfall schreibt:

@rohrkrieg: Ist inzwischen hoffentlich beides besser geworden ;)
@jamieoliver: Vielleicht eher ein Fall für Taco Bell ;)
@samoafex: Unser Dank geht sozusagen nach London, und die Herren vom Hotel und der Schnellgastronomie dürfen ihn sich teilen.

 
22/12/05 16:50, Blogger kein einzelfall schreibt:

@ole: Zwischen Stones und ridiculous ließe sich von böser Zunge schon ein Zusammenhang herstellen ... Aber es ist Weihnachten, nur Gutes also. Z.B. das: Der Fuchs, werter Mr Absurdistan, ist Dir jedenfalls bis heute geblieben - smart und gewandt, Fiesheit dagegen ist nicht zu entdecken. :)

 
22/12/05 17:49, Anonymous Klepto schreibt:

Endlich sagt das mal eine, was der Ole für ein fieser Sack ist. Die meisten fallen nämlich auf ihn rein...moment. wo ist denn meine Scheiß Brille, ach ja, hier.
Ach so, denken Sie sich das weg, bitte. Ich fang nochmal an:

Ich habe bisher immer nur silberne Löffel - silberne Glöckchen, gelten die auch?

 
22/12/05 17:51, Anonymous Neo-Bazi schreibt:

Link bei uns funz nicht.

 
22/12/05 18:05, Blogger kein einzelfall schreibt:

@klepto: Schöne Sache, der Durchblick als solcher ;).
Glöckchen gelten natürlich auch - klingen süßer und Löffel sind sowieso für Anfänger.
@neo: Wir schicken Ihnen da gleich mal jemanden vorbei. Wahrscheinlich hat die Aushilfskraft heute mittag im Vorweihnachtsschwurbel geschlampt. Wäre heute nicht das erste Mal (Frau samoafex, falls Sie vorbeilesen, an dieser Stelle: sorry).

 
22/12/05 18:39, Anonymous Neo-Bazi schreibt:

Vergeltsgott, funzelt jetzt.

 
22/12/05 18:51, Blogger samoafex schreibt:

Liebe Frau Einzelfall, keine Entschuldigungen nötig, es ist die Zeit der Nächstenliebe, da verzeiht man ja einfach alles ;)

 
22/12/05 21:53, Anonymous Anonym schreibt:

bell-issima!

 
23/12/05 12:21, Blogger kein einzelfall schreibt:

@samoafex: Mal sehen, ob wir die Zeit nicht noch ein bisschen verlängern können ;)
@anonym: dann-ke ;)

 

Zurück zur Startseite