01 März 2006

DIN to the world

Das deutsche Schicksal: Vor einem Schalter zu warten.
Das deutsche Ideal: Hinter einem Schalter zu sitzen.


Auch wenn der Schalter in Zeiten der gläsernen Verwaltung Service-Theke heißt, Kurt Tucholsky hätte seine helle Freude gehabt an der (maximal 30jährigen) Verwaltungsfachfrau, die jede Seite des alten Reisepass' durchblättert, um dann die nicht normgerechte Anordnung der Ein- und Ausreisestempel ("hett mr des ned a bissle saubrer macha könna?") und getackerte Visa-Klammern ("des isch schließlich a staatliches Dokument und Eigatum") zu rügen.

Ist recht. Ihre Kollegen von den Grenzbehörden dieser Welt freuen sich sicher, wenn man in Zukunft freundlich, aber bestimmt auf einem rechtwinkligen, chronologisch korrekten Stempel besteht und das Visum gern linksbündig, seitenkonform und mit lösungsmittelfreiem Formularkleber angebracht hätte.

8 Zweitstimme(n):

1/3/06 15:05, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

DIN, die Herrlichkeit Gottes des Herrn wird of-fehehen-ba-hahahaharet...

 
1/3/06 18:54, Blogger undundund schreibt:

sie haben den korrekturrand vergessen, liebe k.e.

 
1/3/06 20:02, Anonymous french kiss schreibt:

Achja, das deutsche Wesen und die deutsche Industrienorm...;-)
Aber auch andernorts treibt der Amtsschimmel mitunter bizarre Blüten. In diversen Ratgebern wird so z.B. dringend empfohlen, als deutscher Durchschnittserasmusstudent in Frankreich möglichst etwa 12 Paßfotos für vielfältigen bürokratischen Gebrauch zu importieren.

 
1/3/06 22:41, Blogger kein einzelfall schreibt:

@ole: Da klingt der gestrige Besuch bei Luthern noch durch!?!

@undundund: Vorbildlich, Herr Magister, dass Sie darauf aufmerksam machen, wirklich vorbildlich. ;) Da war ich nur für einen kurzen Moment durch intensives Griffelspitzen abgelenkt und übersehe prompt den Korrekturrand.

@french kiss: Mlle french kiss, das war natürlich sehr diplomatisch und voller Understatement ausgedrückt. Schon klar, dass 12 Fotos für die Präsidentschaft ein bisschen zu wenig sind und Sie hier einfach nicht angeben wollten. ;)

 
1/3/06 23:20, Anonymous french kiss schreibt:

Da leg ich lieber schnell etwas Rouge auf, damit man nicht sieht, dass ich tatsächlich erröte...;-)
Und nein: es handelt sich bei mir WIRKLICH nicht um die vietnamesische Adoptivtochter der Chiracs. Die hieße nämlich sonst bestimmt
viet-kiss

 
2/3/06 00:36, Anonymous kein einzelfall schreibt:

@french kiss: Bliebe freilich immer noch Catherine; aber da Diskretion Ehrensache ist, bleibt das einfach mal so stehen, zusammen mit einem Kompliment für Ihr sehr schön gewähltes Rouge. ;)

 
2/3/06 11:45, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Luthern war nicht zu Hause, da hab ich bei Händel geklopft und den Messias getroffen. :)

 
2/3/06 19:40, Anonymous french kiss schreibt:

Nicht schlecht - Händel suchen, und trotzdem einen friedvollen Messias finden...
Ich dachte immer, wer Wind säht, würde Sturm ernten. Aber das war wohl ein Trugschluss... ;-)

 

Zurück zur Startseite