12 November 2005

Auch ein ältestes Gewerbe der Welt




Was sich seit 1480 nur noch nicht bis zu allen Bus-
Touristen herum-
gesprochen hat ...




Hieronymus Bosch: De gojelaer.
Musée Municipal, St. Germain-en-Laye

17 Zweitstimme(n):

11/11/05 18:58, Anonymous [Interne Notiz] schreibt:

[Datum verstellen geht, aber die Kommentarzeit stimmt vermutlich nicht]
..........................

 
11/11/05 19:22, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Ronny und sein Hütchenspieler. Wie schön. Wobei der kleine Fratz möglicherweise unfreiwilliges Opfer in einem anderen uralten Gewerbe sein könnte... der tut mir immer Leid, ohne dass über sein Schicksal Genaueres bekannt wurde.

Die Uhrzeit kannste übrigens intern umstellen... :) Glaube ich. Meine ich zu wissen. Weißt Du? :)

 
12/11/05 03:00, Anonymous <°((( ~~ schreibt:

... und zur besseren Verhöhnung der ganz dämlichen Glücksspielteilnehmer nimmt er gleich drei verschiedene Becher, was?

Neenee du, das ist kein "Hütchenspiel" - oder vielleicht schon, aber ein ganz böses: Der Mann verkauft nämlich angeblich komische Hüte, solche wie seinen eigenen, an Deppen aus der Provinz. Der Kick: Die Dinger sind angeblich zum Zusammenklappen. Den Deppen aus der Provinz erzählt er, dass das grade der letzte Schrei in der Hauptstadt ist, gleich nach Stechapfeltee. Und die Zuschauer, benebelt vom Stechapfel, wollen jetzt ganz genau wissen, wie der Trick geht.

Beim ersten Regen merken sie dann später, dass man sie betrogen hat und halten nur noch ein ganz kleines Papierkügelchen in den Händen, das ist alles, was von dem schönen teuren neuen Hut übrig bleibt.

Und deshalb ist das kein Spiel: Der Mann arbeitet undercover beim Verbraucherschutz, als ambulanter Berater - hier gerade in der Fußgängerzone von Heerenveen, am 13.Juni 1481, um 14.30h.

 
12/11/05 12:41, Anonymous 500beine schreibt:

die übertölpelte dame
glotzt aus der wäsche
wie hollandkuh.
(wunderbar)

 
13/11/05 18:22, Blogger der.Grob schreibt:

wenn die übertölpelte dame nicht aufpasst, schlägt sie gleich mit ihrem gesicht unsanft auf dem tisch auf, während die dame ganz links etwas fürchterlich interessantes am himmel entdeckt zu haben scheint.

 
13/11/05 18:45, Blogger undundund schreibt:

ist das im vordergrund ein hula-hup-reifen?

 
13/11/05 18:57, Blogger der.Grob schreibt:

für bulimie-kranke?! vielleicht.

 
13/11/05 19:18, Blogger undundund schreibt:

im mittelalter waren die doch alle so klein. die schlechte ernährung und alles.

 
13/11/05 19:30, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Ist Hullahupp nicht auch eine der ältesten Sportübungen der Welt? :)

 
14/11/05 12:45, Blogger kein einzelfall schreibt:

Vielleicht ein Fall von Hormonsteuerung, aber - neckisches Kleid hin oder her - Hollandkuh und Himmelsguckerin sind doch Männer!?!

@ole: Wg. Zeit - das Maximum an Manipulation, das ich hinkriege, ist einen Beitrag vorzudatieren. War aber auch nur ein Versuch.

@<°(((~~<: Verbrechen am Verbraucher! Man sollte wirklich immer auf der Hut sein. (p.s. Ist das Oranje-Match so lohnend, dass es sich lohnt schon 500+x Jahre früher anzustehen?)

@triple-und: Der Hula-hup-Reif ist der Nürburg-Ring, der wg. fehlender Autos eher noch nicht so ausgeprägt war und erst im Lauf der Jahrhunderte vielleicht sollte ich hier aber einhalten , weil's doch zu gewollt albern STOP, NOTBREMSE.

 
14/11/05 14:28, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

es riecht immer noch nach verbranntem Gummi. :)

 
14/11/05 15:06, Anonymous admiralvonschumacher schreibt:

Falsche Reifen-Wahl, ganz klar.

 
15/11/05 22:57, Anonymous <°((( ~~ schreibt:

Ist eigentlich irgendwem die Eule aufgefallen, die sich verschreckt im Korb versteckt - im Korb vom Mann vom Verbaucherschutz?

Hinzuweisen ist auch auf den Mann ganz links, der wieder genervt abgeklärt zum Himmel blickt und bei sich denkt
"jo mei, etzt ham die Terroristen scho wieder an lenkdrachen entführt..."
und als nächstes wäre nämlich die Eule dran gewesen ... mit was auch immer.

 
16/11/05 12:37, Blogger kein einzelfall schreibt:

Was für ein Fischauge! Die Eule (es gibt wohl in jedem Bosch-Bild immer eine) hätte ich nie und nimmer entdeckt.
Im speziellen Fall wahrscheinlich eins der ganzr raren VorTerrorfahndernimKorbversteckexemplare.

 
16/11/05 23:50, Blogger undundund schreibt:

jetzt, wo ich mir das bild noch einmal genauer betrachte, bin ich mir fast sicher, dass die gesichtszüge der nonne eine frappierende ähnlichkeit mit wladimir putin aufweisen. was mich wiederum daran erinnert, dass ich letztens frappiert war, als ich eine flasche putinow-wodka in den händen hielt.

 
16/11/05 23:51, Blogger undundund schreibt:

mir.

ist einerseits überflüssig,
andererseits wieder nicht.

 
17/11/05 14:50, Blogger kein einzelfall schreibt:

Für Herrn Putin (und sonst alle, die im Gegensatz zu mir mehr als ein Wort Russisch beherrschen) dürfte mir und mich schon einen Unterschied machen. *g*

 

Zurück zur Startseite