10 November 2005

Historische Missverständnisse

Namen sind Schall und Rauch - von wegen!
Es lohnt sich immer, Läden zu meiden, die einen gefühlt blöden Namen haben: Lokale, die sich "Stübchen" nennen, Einzelhändler on first names: "Tonis Blumenoase" (gern auch mit falschem Apostroph), affige deutsch-englische Etablissements: "Back-Shop" (eine Bäckerei, die sich noch nicht entschieden hat, ob sie Rücken oder rückwärts verkauft) ...

Manchmal, 1998 zum Beispiel, hat man aber keine Wahl:
Da findet die Popkomm noch zu Köln statt und deswegen sind die bevorzugten Hotels alle ausgebucht.
Der Köln-Termin musste aber sein; also auf der Suche nach einer Alternativ-Unterkunft die Gelben Seiten, Rubrik "Hotels", konsultiert und die meistversprechenden Adressen abtelefoniert (ja, telefoniert, denn damals gab's noch kein HRS).

Einer der ersten Versuche dabei war die "EC Beherbungs- und Gaststätten Betriebs Gesellschaft", weil in einem so titulierten Hotel freiwillig bestimmt nur Bankenverbandsmitglieder oder EU-Bürokraten logieren, und deswegen die Chance auf ein freies Zimmer besteht. Dachte ich.

Ring ring ring. Es meldet sich eine ältere Herrenstimme, offensichtlich der Rezeptionist.
Ich: "Ja, guten Tag, ich wollte fragen, ob Sie noch ein Einzel frei hätten, 2 Übernachtungen vom 18. bis 20.?"
Er: Holt hörbar Luft, lacht laut amüsiert, und klärt dann in breitem Kölsch mit väterlichem Ton auf, "Oh Fröllejn, do sing se hier aber werklisch janz verkehrt. Dat iss hier keng Hotäll, mr seng enn Freudenhaus."

Als Nicht-Kölnerin gelernt:
1. Die Hornstraße ist nicht das Viertel der Wahl
2. EC muss nicht immer Geldkarte bedeuten

6 Zweitstimme(n):

10/11/05 16:03, Blogger kein einzelfall schreibt:

Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

 
10/11/05 17:31, Blogger der.Grob schreibt:

auch was die kneipen-wahl in köln betrifft, sollte man - insb. als hetero-mann - obacht walten lassen. ^^

 
10/11/05 18:44, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Hornstraßen kenne ich nur eine. Die in Münster. Da wohnt das sportpädagogische Kampfhuhn. Sonst ist da nicht viel los. Liebesnester gibt's da nur in privat und selbst die wirken irgendwie bieder. Gefühlt blöde Ladennamen gibt's ja vor allem bei Frisörsalongs oder Hairstyling-Centres. Da darf ja heut nix mehr "Salon Getrud" heißen. :) Die gehäkelte Spitze deutsch-englischer Namen ist für mich ja immer noch der "Schüttel-Shake". Um nicht zu sagen: Schüttelschüttel... :)

Und wofür steht in diesem Fall EC? Eurosex-Community? Erotisches Chweinkramhäuschen? Ehemaliges Closter? :)

 
10/11/05 22:03, Blogger undundund schreibt:

eros ist schon mal gut.

 
11/11/05 11:23, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

eros ist nie verkehrt. :)

 
11/11/05 12:42, Blogger kein einzelfall schreibt:

Ja, der Eros ... In der Hornstrasse zentriert er sich. Oder um es up-to-date zu sagen: Ist gecentered.
In den Gelben Seiten laufen sie übrigens nicht mehr unter 'Hotel'. Wahrscheinlich, weil dauernd irgendwelche Nicht-Ziegruppen angerufen haben.

@der.grob: Ja, das kann mitunter ziemlich nach hinten losgehen. (So, wie diese doppeldeutige Formulierung, die mir erst getippt auffällt:)

 

Zurück zur Startseite