14 Dezember 2005

Zufällig Lagerfeld gesehen

... und darüber fast Schmidt* (heute auch nicht in der schlechtesten Form) verpasst. Der Abend war die Fernsehgebühren schon wert. Was immer in KLs Cola(?) war, er hat es gemocht.

Herr Kerner, irritiert: "Sie tanzen also zu Hause?. Ich dachte immer, zum Tanzen geht man aus!?"
Karl Lagerfeld, lächelnd: "Nicht, wenn Sie einen Ballsaal haben."


*der prompt Ärger bekommen hat [Anm. 16.12.05]

6 Zweitstimme(n):

15/12/05 19:24, Anonymous vundepalz schreibt:

Einen ballsaal sein eigen zu nennen ist schon mal nicht schlecht. Hoffentlich hat er auch die anderen zum tanzen notwendigen utensilien wie musik und partner(in). Falls nicht? Naja, dann kann er immer noch ein gutes buch aus seiner hocheigenen sammlung nehmen und sich und seinem koch im ballsaal etwas vorlesen.

 
15/12/05 22:38, Blogger der.Grob schreibt:

karl ist schon 'ne coole sau. ^^

 
15/12/05 22:39, Blogger samoafex schreibt:

Der Herr Lagerfeld. Ich find' den ja höchst amüsant. "Jajajajajaja." Genauso sollte man Menschen wie Johannes B. Kerner antworten.

 
16/12/05 09:30, Blogger kein einzelfall schreibt:

@vundepalz: Schöne Idee, Ballsäle zu Hörsälen!
@der.grob: You name it.
@samoafex: Dieses Kompliment mit seinem mutmaßlichen Lieblingswort würde er bestimmt mögen.

 
16/12/05 10:28, Anonymous hinterbaenkler schreibt:

genau, ballhörsaal, da hätte man endlich mal platz.

 
16/12/05 12:38, Blogger kein einzelfall schreibt:

@hinterbaenkler: Wenn Lagerfeld aber so schnell liest, wie er spricht, wird's auch wieder eng. Beim Mitschreiben.

 

Zurück zur Startseite