05 Dezember 2005

Mann-Frau-Tausch im Selbstversuch

Montag, des Morgens. Textlich ist nicht viel zu erwarten, und dass Harald Schmidt live sensationell war, sprüht auch nicht vor Originalität (Verehrer wissen es ohnehin, alle anderen lässt es kalt).

Also ist der Moment der Fremdquelle ist gekommen:
Mann-Frau-Wandler.

1. Bild aufrufen.
2. Aufstehen und sich einmal umdrehen.
3. 2-3 Meter Abstand zum Bildschirm nehmen.
4. Nochmal umdrehen:
Mann und Frau haben sich vertauscht.

10 Zweitstimme(n):

5/12/05 11:40, Blogger undundund schreibt:

da ich gerade zu faul zum aufstehen bin, hinter mir gerade auch keine zwei meter platz sind, kann ich schon einmal erwähnen, dass bloßes routieren um die eigene bürostuhlachse keine nennenswerten veränderungen mit sich bringt. schade eigentlich.

 
5/12/05 12:13, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

erstaunlich... mir fällt allerdings gerade ein, dass ich mir ja schon lange ne neue Brille kaufen wollte.

 
5/12/05 13:12, Blogger undundund schreibt:

oh. mich ärgern ja meine eigenen rechtschreibfehler immer wahnsinnig.

 
5/12/05 14:30, Blogger kein einzelfall schreibt:

@undhoch3: Eine so seltene wie löbliche Einstellung. Im akuten Fall war's kein Rechtschreibfehler, sondern schlicht Kreativität. Wer öfter rotiert, der kommt in Rotierroutine und rotiert routiniert; mit einem Wort: routiert. Runde Sache.
@ole: Wenn die alte Männlein und Weiblein nicht mehr unterscheidet, könnte das ein hilfreicher Entschluss sein ;)

 
7/12/05 04:12, Anonymous Opelopa schreibt:

Mit Brille funktioniert es auch, sehr gut. Wahrscheinlich gibt es da wieder so eine wissenschaftliche Erklärung, aber die will ich gar nicht wissen. Prima Fundstück.

k.E.: Toll, wie sie den Ananphabeten entschuldigen.

 
7/12/05 04:18, Anonymous Opaopel schreibt:

Das ist keine Strafe Gottes, ich wollte nur den Unterschied zwischen Tippfehler und Orthodoxie verdeutlichen.

 
7/12/05 09:16, Blogger kein einzelfall schreibt:

@o opa: Falls Sie noch nicht den Job Ihres Vertrauens gefunden haben, sehe ich astrareine Möglichkeiten wahlweise im optischen oder theologischen Bereich. Vielleicht auch als Sektenführer, Schwerpunkt Opto-Theo-Orthographologie.

 
7/12/05 12:52, Anonymous opelohne schreibt:

Na toll, das ist ja prima. Dann nehme ich den Sektentführer, obwohl ich von dem Zeug Sodbrennen bekomm und nicht lustig werde wie die anderen, sondern ganz ordinär besoffen.

 
7/12/05 13:05, Anonymous Neo-Bazi schreibt:

@ Ole (wenn er wieder zurück ist)

Probleme mit der Brille hab ich auch.
Hinweis:
Man kann das Geschlecht auch ertasten, wenn man schlecht sieht. Der Mensch hat mindestens 5 Sinne.

 
7/12/05 14:52, Blogger kein einzelfall schreibt:

@opelohne: Sekt zu Champagner verwandelt, Sodbrennen als ösophagitischen Reflux und ordinär besoffen als Endorphinschwemme deklariert, schon steht dem Sektierertum nichts mehr im Weg. Sie werden einen guten Job machen.

@neo-bazi: Absolut sinn-voller Brillenersatz.

 

Zurück zur Startseite