01 Februar 2006

Frohe Botschaft

9 von 10 Mitmenschen scheinen zur Zeit vom Winter-Tief befallen zu sein, ausgelaugt, angeödet, unfroh (Nr. 10 ist Herr Weber von der Technik, der dem Leben ganzjährig skeptisch gegenübersteht).

Ihnen allen widmet die Fa. Drogerie Müller diese Tüte (Freunde und Verbraucher von Substanzen: gemeint ist eine Plastik-Tragetasche):

11 Zweitstimme(n):

1/2/06 13:03, Blogger kein einzelfall schreibt:

Blogspot spinnt, hat wohl auch ein Tief: Falsche Farben, unschließbare Fenster. Das macht nicht glücklich. *&%§"#/

 
1/2/06 13:06, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

ärgerlitsch, das mit Blogspot.

Und mit der Plastiktüte: Hat Müller das erforscht - mit seiner erheiternden Wirkung? Kann man die glücklich machenden Tüten auf Rezept oder auch so kaufen? Verschickt Müller auch? Gibt es vielleicht gar ein Tütenfrenchisesystem, so dass ich auch hier eine glücklichmachende Tüten-Dependence eröffnen könnte? :)

 
1/2/06 16:12, Blogger undundund schreibt:

was für ein klebstoff ist denn da drin, in der tragetasche?

 
1/2/06 16:20, Blogger Lundi schreibt:

Kein Einzelfall macht glücklich.

 
1/2/06 18:21, Blogger kein einzelfall schreibt:

@ole: Meine Mutmaßung wäre, dass Du nicht zu den 10 gehörst, sondern außer Konkurrenz läufst, also eher keinen Tütenbedarf hegst :)
@herr dreiteiler: Sirupsüßes Glücksversprechen
@monsieur lundi: Da sprechen Sie ein verwegenes Wort gelassen aus. Ich laufe einfach mal rot an und tippe auf (frz.?) Kaffee mit kräftiger Verlängerung. ;)

 
1/2/06 19:09, Anonymous thomas g schreibt:

und haribo macht kinder froh

 
1/2/06 19:47, Anonymous kein einzelfall schreibt:

Zum Glück hat der Reim für die Erwachsenen ebenso gesorgt ;)

 
1/2/06 19:47, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Aber wo bin ich denn dann? Elf, zwölf, sechsundzwanzig? Und was mach ich da so allein? Oder sind da noch mehrere?

 
1/2/06 19:57, Anonymous freizeitanalütikerin k.e. schreibt:

@ole: Herr Absurdistan ist natürlich einmalig, insofern sind da keine anderen. Andererseits besitzt er ein anziehendes Wesen, insofern sind da eine Menge anderer.
Wobei "da" = Menge der leidlich Zufriedenen, vom januarischen Down-Syndrom nur mäßig Tangierten. In Zahlen nicht zu beziffern ;)

 
3/2/06 22:16, Anonymous Hank schreibt:

Früher dachte ich Sonne und Meer wären das A und O und Glück pur. Ist vielleicht teilweise auch so. Mittlerweile jedoch stufe ich Winter und Herbst als ehrlicher ein als Sonne und Sommer. Sonne und Sommer sind einfach nur eine kurzzeitige und oberflächliche Flucht der Nordmenschen in die Wärme. Es dauert aber nur Kurz und die Realität nämlich der lange Winter und Herbst holen uns wieder ein. Wir sollten lieber anfangen Winter und Herbst schönes abzugewinnen. Sie sind ehrliche Jahreszeiten.

Cheers
Hank

 
6/2/06 19:30, Blogger kein einzelfall schreibt:

@hank: Schönes Plädoyer, Sommer ist wohl die meistüberschätzte Jahreszeit. Andererseits, wie Freundin Andrea meint: Wer in den sonnigen Süden flüchtet, nimmt einem beim Spaziergang im Winterwald schon keinen Platz weg ;)

 

Kommentar veröffentlichen

Zurück zur Startseite