22 April 2006

Turner-Moral-Overdrive

Vorurteile sind ungerecht, sollte man nicht haben.
Hat man aber doch, und manchmal werden sie sogar irgendwie bestätigt.

Stilbildend sind sie, originell, Weltklasse und objektiv toll - die Bilder von William Turner. Wirklich gemocht habe ich sie trotzdem noch nie (und das offensichtlich überdeutlich: "You don't seem too happy with these. Would you like to discuss it over a cup of tea?", fragte doch prompt der nebenstehende ältere Herr in der Tate Gallery. So gesehen hatte Turner sein Gutes ;), war's doch eine sehr unterhaltsame halbe Teestunde. Ohne Gurkensandwiches allerdings, die gab's in der Cafeteria nicht).

Jedenfalls: Turner hat es durch Aktien und geschickte Kunstgeschäfte zu einem Millionenvermögen gebracht, war trotzdem zeitlebens geldgierig (".. und er wird nichts ohne Bargeld tun. Dafür aber alles". Sir Walter Scott). Er war unverheiratet, hatte aber mit einer Frau, von der keiner wissen durfte, zwei heimliche Töchter.

Die konnten sehen, wo sie bleiben. Nach seinem Tod gingen Bilder und Vermögen testamentsgemäß komplett an den Staat. Geplant war eigentlich noch eine Stiftung "zur Unterstützung armer und hinfälliger Künstler". Voraussetzung für Stipendiumsempfänger: "Männlich, geboren in England und nur von englischen Eltern und von legitimer Herkunft".

Sauber.


Lit.:
Walker, John: Joseph Mallord William Turner. London: Thames and Hudson, 1989
Wilton, Andrew: J.M.W. Turner. His art and life. Secaucus NJ: Poplar, 1978

7 Zweitstimme(n):

22/4/06 19:34, Anonymous waschsalon schreibt:

vorurteile erleichtern das leben. sie helfen beim navigieren in unbekanntem terrain.

 
22/4/06 20:14, Blogger http://www.donnavivace.de schreibt:

sollte ich vorurteilsfrei sagen:typisch englisch?

 
23/4/06 10:43, Blogger samoafex schreibt:

Jessas. Der klingt so unsympathisch wie seine Bilder detailliert sind.

 
23/4/06 12:54, Blogger abundzu schreibt:

Was der deutsche Turnerbund dazu sagt?

 
23/4/06 18:11, Blogger kein einzelfall schreibt:

@waschsalon: Jawohl. Und auch bei unbekannten Wörtern wie diesem terrain. Das ist doch bestimmt wieder sowas Ausländisches.
@donna vivace: Immerhin ist Pride and Prejudice eine englische Erfindung. ;)
@samoafex: Der arme Turner - in einem Satz vernichtet. ;)
@abundzu: "Frisch, fromm, frei" vielleicht?

 
26/4/06 00:56, Anonymous poodle schreibt:

Schon für den Titel haben Sie sich eine Medaille verdient. Sobald ich mal eine zur Hand habe, reiche ich sie direkt weiter.

 
27/4/06 20:40, Blogger kein einzelfall schreibt:

@poodle: Oh danke! Da neige ich jetzt schon mal ergeben das Haupt. Aus Demuts- wie aus Fixumhängenlassenkönnen-Gründen (falls wir von einem sportlichen Modell reden ;)).

 

Zurück zur Startseite