10 April 2006

Gründe für den Roten Baron

Das Blumigste am Stuttgarter Flughafen-Restaurant ist der Name: The Red Baron. Der Laden an sich ist nüchtern, unplüschig, demokratisch - funktionell eben, das aber auf sehr angenehme Art. Und so kann man im luftigen Bauhaus-Ambiente sitzen und mit erstklassigem Blick aufs Rollfeld einen Kaffee schnorcheln.

Als wäre das im Vergleich zu mancher sonstigen Flughafenkaschemme nicht schon genug, lässt es sich in Stuttgart auch noch sehr gut essen. Was zusammen mit dem fixen Service und dem unlangweiligen, weil total gemischten Publikum eine schöne Kombination abgibt. - Ein Motiv, dem Baron die Aufwartung zu machen.
Es gibt freilich auch andere:

Am rückwärtigen Tisch ein Ehepaar. Der Kellner nimmt ihre Bestellung auf. Als er mit den Getränken wiederkommt, fragt die Frau:
"Sind Sie eigentlich aus dem Elsass? Mein Mann und ich, wir haben gerade überlegt."
"Nein, ich komme aus der Gegend von Lyon, falls Sie das kennen."
"Lyon! Oh natürlich. Dann sind Sie echter Franzose?"
"Eh, ja."
"Wissen Sie, wir hören das so gern, wenn jemand Deutsch mit französischem Akzent spricht. Und wir schauen auch immer die Tour de France, da hat man die Bilder von allen Gegenden. Lyon haben wir auch schon gesehen. Jede Etappe schauen wir uns an. Aber so, wie Sie sprechen, das ist dann doch was Anderes, das ist so echt. Ganz wunderbar, wirklich. Da werden wir jetzt öfter zu Ihnen kommen. Wir sind ja von hier."

9 Zweitstimme(n):

10/4/06 00:09, Blogger undundund schreibt:

von wegen service-wüste! man muss nur deutsch mit akzent sprechen, schon sind alle zufrieden.

[frage: gibt es auf der speisekarte auch krauts-salat?]

 
10/4/06 00:30, Blogger kein einzelfall schreibt:

@et trois fois: Merci! So isch werde beerzigen diese Ratschlag zu machen alle ier ssufriedän.

[Antwort: Leider nicht. Auch keine Pommes Fritz. Aber die WM-Bierkrüge im nah gelegenen Souvenir-Shop dürften die Amis, Tommies, Spaghettis & Co. hinreichend entschädigen ;)]

 
10/4/06 02:29, Anonymous rote socke schreibt:

Als ich zum letzten Mal im Roten Baron dienerte...äh...dinierte, kam gerade die Rote Gräfin herein. Als sie mich sah, ist sie gleich durchgestartet.

 
10/4/06 09:57, Blogger Lundi schreibt:

Bei roter Baron denke ich immer an Snoopy. Und für Deutsch mit französischem Akzent empfehle ich Stereo Total.

 
10/4/06 10:35, Blogger samoafex schreibt:

Ob die von Ihnen beobachteten Herrschaften nicht nur die Tour de France, sondern auch Harald Schmidt sehen? Wegen Madame?

"Pscht, gleich sagt sie was, gleich!"

"Ich mach' mal lauter."

 
10/4/06 14:28, Anonymous Anonym schreibt:

"wir kommen jetzt öfter" ist schwiegerelternsprache und klingt nach drohung.

 
10/4/06 16:44, Blogger kein einzelfall schreibt:

@bas rouge: Wie unfein von der Roten Gräfin, hätte sie sich mal ein Beispiel an Lola Blau oder der Yellow Submarine genommen - die hätten sicher versucht, bei Opa zu landen. ;)
@lundi: Mit Snoopy ist es wahrscheinlich wie mit der WM - trademarkgeschützt. Fliegermütze und roten Schal hat aber auch der Stuttgarter. Nur keine so schicke Hütte.
@samoafex: Die Herrschaften wirkten, als sei Monsieur Schmidt ihnen "zu zynisch" und so, als ob sie zuhause eine ansehnliche Sammlung von Mireille-Mathieu-Platten haben. Andererseits - für französischen Akzent live scheinen sie doch Einiges in Kauf zu nehmen.
@anonym: Vielleicht sollten Sie sich einen Akzent zulegen, der den Schwiegereltern missfällt? Vorher aber mit der Gattin/dem Gatten absprechen, um am Ende nicht ganz allein dazustehen.

 
10/4/06 17:54, Blogger ramses101 schreibt:

Ob es sich lohnen würde, ein Gemeinschaftsblog über aufgeschnappte Gespräche am Flughafen aufzumachen? ich fürchte: ja.

 
10/4/06 18:10, Anonymous k.e. schreibt:

@ramses101: Allemal, und 2/3 der Beiträge ließen sich locker mit "Ich dachte, DU hast die Tickets", "Frau Klein, ich bin jetzt gelandet und komme dann heute abend wieder. Machen Sie mir doch bitte für morgen Termine mit Hellmann vom Vertrieb und Seiler in Köln" und "Hören Sie mal, das ist doch völlig übertrieben. Soo ein kleines Taschenmesser, das habe ich schon immer dabei, das ist doch keine Waffe" bestreiten.
Hoffe, Sie hatten einen schönen Urlaub ohne Flughafeneinerlei. :)

 

Zurück zur Startseite