28 Juli 2006

Arbeitsplatz Deutschland

...
Traurige Berühmtheit erlangte der gebürtige Österreicher und bereits seit dem I. Weltkrieg in Deutschland tätige nationalsozialistische Diktator Adolf Hitler.

[Die Wikipedia über Österreich - Weitere Persönlichkeiten.
Meine Zuneigung zu A habe ich mehrfach bekundet; das Ganze also
ohne hämisch werden zu wollen.]

8 Zweitstimme(n):

27/7/06 22:39, Blogger Andie Kanne schreibt:

Weniger traurige Berühmtheit hingegen geniesst der gebürtige Österreicher Jürgen Udo Bockelmann aka Udo Jürgens.

 
28/7/06 11:01, Anonymous A-Fliege schreibt:

Diese Aussage bedarf der Konkretisierung. Zuneigung zu A. oder zu A ?

 
28/7/06 12:43, Blogger ramses101 schreibt:

A wie D

 
28/7/06 13:01, Blogger undundund schreibt:

wer a sagt, muss auch nach d fahren.

und: traurige berühmtheit des in d tätigen herrn diktator isja wohl eine ziemlich bescheuerte formulierung. das hört sich so an wie ... fehlen mir die worte. der herr diktator tätigte ein krieg, hier und dort noch ein paar überfälle incl. vergasungen und massenerschießungen, bis er sich den wohlverdienten, wenn auch traurig berühmten, ruhestand begab. jessas.

 
28/7/06 13:16, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Zu keinerlei Berühmtheit brachte es bislang das aus Österreich stammende Plüschfingerpuppenkänguru Emma, das leider vor Monaten in Bergneustadt in der Nähe eines Dönerladens verschwand. Es wird noch vermisst.

 
28/7/06 13:50, Blogger Markus Quint schreibt:

Man könnte ergänzend hinzufügen, dass die Lage auf dem österreichischen Arbeitsmarkt in jenen Tagen eher mau war. So wurde der traurig berühmte Herr H. in D tätig.

 
28/7/06 20:01, Anonymous nömix schreibt:

Traurige Berühmtheit .. wieso denn traurig?
Ist doch ausgesprochen ulkig, der Spezi :)

 
29/7/06 19:50, Blogger kein einzelfall schreibt:

@andie kanne: .. der aber auch beinahe seit dem 1. Weltkrieg sich ebenfalls ins Ausland verfügt hat.

@premium-fliege: Ohne Punkt und Komma zu A :)

@ramses101: You name it. Anhänger vom A. verstehen wahrscheinlich anders, die wollen heim.

@undundund: So isses. Traurige Berühmtheit hat diese Passage in der Wikipedia erlangt. Da macht sich der Unterschied zum Profi halt doch bemerkbar. Ich tröste mich einfach mit der Vorstellung, dass es nicht beabsichtig war, sondern der Versuch, neutral zu formulieren. Betonung auf "Versuch".

@ole: Man hört sagen, dass es blondiert und mit Häkelmützchen bewehrt eine neue Karriere gestartet hat.

@markus_quint: Freilich weil D so ein superaufgeschlossenes Land für ausländische Arbeitskräfte war. Heutzutage werden qualifizierte Diktatoren ja eher anderswo genommen.

@nömix: :). Da wollte ich mich nun mit einem entsprechenden grenzwertigen Schmidt-Video recherchieren, habe mich vermutlich neonaziverdächtig gemacht, weil penetrant nach "hit**r* suchend, und find's nicht. Zum Ausgleich wenigstens dieses Interview. Auch zur Frage Witze und A.H.

 

Zurück zur Startseite