18 November 2005

Lauschangriff auf Himmel und Hölle

"Wenn die Engel für Gott spielen, so spielen sie Bach,
füreinander spielen sie Mozart."

(Isaiah Berlin)

Ob sich jemand diesen Gedanken auch schon für die Hölle gemacht hat?

28 Zweitstimme(n):

18/11/05 14:09, Anonymous french kiss schreibt:

Hat Gott denn keinen Humor ? Das wär aber schade...

 
18/11/05 14:35, Anonymous Anonym schreibt:

für den höllen-chef die stones, bei aller sympathy.

 
18/11/05 14:52, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Wenn die gefallenen Engel für den Teufel spielen, spielen sie Penderecki, Ligeti oder Ives, wenn sie füreinander spielen, spielen sie Liszt oder Webern. :)

 
18/11/05 15:22, Blogger kein einzelfall schreibt:

@french kiss: Dass Gott Humor haben muss, kann man imho jeden Morgen im Spiegel sehen, beim Blick auf die Krone der Schöpfung :)

@anonymous: Und für die armen Seelen demnach die Beatles ..?

@mindestenshaltbarstar ole :): Wenn gefallene Engel keine Engel mehr sind, dann hätten No Angels ihr Repertoire höllisch erweitert. *g*

 
18/11/05 16:06, Anonymous french kiss schreibt:

@kein einzelfall: ;-) Achja, durchaus wahr ! Aber dann hört Gott auch Mozart, und nicht nur den sicherlich grandiosen, aber leider nur wenig humorigen Bach.
Im Übrigen schlage ich ein gemeinsames Engel-Konzert zwischen Himmel und Hölle vor...und was spielt man dann ?
Mein Vorschlag: An Angel der Kelly Family interpretiert von...na wem wohl...;-)

 
18/11/05 17:09, Blogger kein einzelfall schreibt:

Von Err Weh, der, dessen Name in gut geführten Blogs nicht genannt werden darf und der gerade die Intensivstation besingt??
Dazu AC/CD am Glockenspiel ...

 
18/11/05 18:13, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Er Weh... da gäb's jetz mehrere Möglichkeiten. :)

 
18/11/05 20:06, Anonymous french kiss schreibt:

Ich bin für Richard Wagner. Dieser Mensch mit seiner Hubschrauberhorde beim Walkürenritt hat genug Höllenlärm erfunden...;-)

 
19/11/05 09:52, Anonymous Neo-Bazi schreibt:

Ich würde da sicherheitshalber doch nochmal Herrn Burnster konsultieren, wenn er von der Tour zurück ist. Er besitzt in diesem Bereich fast ein Kompetenzmonopol. Die Ostfriesenhölle ist mir, bei allem Respekt, doch zu gemütlich.
R.W. ist auch höllisch, allerdings weniger seine Musik, wenn man Nietzsche glauben darf.

 
19/11/05 11:26, Anonymous bauchfalte schreibt:

... Herr N ist befangen weil er hinter Frau W her war und sie nicht bekommen hat.
@: bitte bereitet Euch mental darauf vor, daß Musik bald nicht mehr durchs Trommelfell ins Großhirn gelangt.

 
19/11/05 12:40, Anonymous french kiss schreibt:

Sondern ?

 
19/11/05 15:40, Anonymous 500beine schreibt:

in der hölle läuft seit
1989 i've been looking for freedom
von david hasselhoff
(verlängert bis 2212)

 
19/11/05 18:52, Blogger undundund schreibt:

dit warn juter, vielbeiner.

 
21/11/05 11:16, Blogger F schreibt:

Heidi und Hannelore sind meine persönlichen Favoriten.

Vielleicht aber auch Haydn, dann könnte der Paukenschlag wirklich mal Tote aufwecken.

 
21/11/05 13:34, Blogger kein einzelfall schreibt:

Allesamt ziemlich satanische Verse, die hier zu lesen sind. Bleibt zu hoffen, dass die Anwesenden dermaleinst alle im Himmel landen und nicht für den höllischen Soundtrack sorgen werden. ;)

@bauchfalte: Gibt's noch mehr über die neue Hörmethode?

 
21/11/05 13:36, Blogger kein einzelfall schreibt:

Allesamt ziemlich satanische Verse, die hier zu lesen sind. Bleibt zu hoffen, dass die Anwesenden dermaleinst alle im Himmel landen und nicht für den höllischen Soundtrack sorgen werden. ;)

@bauchfalte: Gibt's noch mehr über die neue Hörmethode?

 
21/11/05 14:00, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Micky Krause ist zusammen mit Jürgen Drews in Bälde wahrscheinlich König der Unterwelt. Spätestens dann geb ich mich geläutert und werde alles daransetzen, in den Himmel zu kommen.

 
21/11/05 14:00, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Micky Krause ist zusammen mit Jürgen Drews in Bälde wahrscheinlich König der Unterwelt. Spätestens dann geb ich mich geläutert und werde alles daransetzen, in den Himmel zu kommen.

 
21/11/05 14:12, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

veröffentlicht veröffentlicht er er jetzt jetzt jeden jeden Kommentar Kommentar doppelt doppelt? :) Und und wieso wieso?

 
21/11/05 15:01, Blogger kein einzelfall schreibt:

Höllenecho mutmaßlich, teuflische Akustik.

 
22/11/05 09:39, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

wahrscheinlich wird das Höllenecho einen Tritonus tiefer zurückgeschallt?! :)

 
22/11/05 11:15, Blogger kein einzelfall schreibt:

Das wäre dann glasklarer Maserati-Sound :)

 
22/11/05 11:59, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

fährt Deiner auch zweihundertzehn? :)

 
22/11/05 12:10, Blogger kein einzelfall schreibt:

Und - schwupp - die Polizei hat's nicht gesehn'n :)

 
23/11/05 13:20, Anonymous abundzu schreibt:

Mozart, Bach, Stones, Penderecki, Ligeti, Ives, Liszt, Webern, Angels oder keine, Himmel, Hölle, Gott oder Teufel, zum selbigen damit! Es gibt wichtigeres! Eine Pandemie kommt unaufhaltsam auf uns zu! Ab kommendem Wochenende ist es wieder soweit, dann werden auch diejenigen vom Virus befallen, die bisher verschont wurden.
Ich sage nur "Weihnachten". Na, setzen die ersten Panikattacken ein? Müssen noch Geschenke besorgt, oder gar erst mal überlegt werden was geschenkt werden soll? Ich sage nur: "Don't Worry Be Happy - Bobby McFerrin".

 
23/11/05 13:40, Blogger kein einzelfall schreibt:

Vor allem müssen Plätzchen geschnorchelt und Geschenke in Empfang genommen werden.
Diese Aussicht mildert jeden Anflug von allfälligem Weihnachts-Blues. O du fröhliche!

 
23/11/05 15:24, Anonymous abundzu schreibt:

@kein einzelfall: Die Geste des Geschenke entgegennehmens kann ich voll und ganz unterstützen. Das Plätzchen schnorcheln hingegen hinterlässt, so wie der Rest der Weihnachtsvöllerei, zu große Spuren, und dann ist er doch wieder da der Nachweihnachts-Blues. Mich dünkts ganz zeitgeistig es hieße besser "Deine Spuren Im Schnee - abundzu" statt "Deine Spuren Im Sand - Howard Carpendale".

 
23/11/05 16:07, Blogger kein einzelfall schreibt:

In diesem Sinne: "Hello again".
Und was die Schneespuren angeht, immer an die Herren Friedman und Immendorff denken.

 

Zurück zur Startseite