12 Februar 2006

Kopf an Kopf


Der beste Friseur der Welt hat keine Mitarbeiter, macht seinen Laden ganz allein und vergibt deswegen auch nur Einzeltermine. Was die Sache extrem entspannend und angenehm macht, weil keine nervenden Nachbarföhngeräusche oder geschwätzige Mitkundinnen zu hören sind, nur die Musik aus dem Hintergrund (je nach Stimmung des Chefs asiatisches Entspannungsgezirpe, dezenter Jazz oder gefällige Klassik), so dass man sich gepflegt anschweigen oder ein bisschen plaudern kann. Diesmal plädieren wir auf Plaudern.

Der Meister, großer Italien-Freund, kommt gerade aus dem Urlaub, amalfitanische Küste: Die Italiener entsprechen überraschender Weise auch nicht mehr so richtig ihrem Ruf. Das öffentliche Rauchverbot in Lokalen und Zügen wird tatsächlich beachtet, die ungeliebte, weil Frisur schädigende Helmpflicht für Motorrad- und Rollerfahrer genauso, und die Polizei greift durch, wenn nicht.

Nur in Neapel lässt sie es bleiben, denn dort kann Helm tragen lebensgefährlich sein:

In jüngerer Zeit lebt offenbar die Camorra wieder auf und hat einige Viertel im Griff. Wer dort mit Helm fährt und deswegen nicht zu erkennen ist, könnte ein Killer der gegnerischen Gruppe sein und wird "sicherheitshalber" abgeschossen.

[Artemisia Gentileschi: Judith und Holofernes. 1612. Museo di Capodimonte, Neapel]

8 Zweitstimme(n):

12/2/06 18:49, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Haarhelme kommen auch wieder in Mode. :)

 
12/2/06 18:56, Blogger BLOXXTER schreibt:

Der Mensch oben war wohl schon in früheren Zeiten mit Helm dort unterwegs. Ein offenkundig unverzeihlicher Fehler :-)

 
12/2/06 23:25, Anonymous french kiss schreibt:

...Haarhelme sind vielleicht wieder in Mode, aber leider nicht so stoßresistent. Und verbrauchen wahnsinnig viel Haarspray...;-)

 
13/2/06 09:20, Anonymous Anonym schreibt:

vom haarschnitt zum kopfschuss. leben live.

 
13/2/06 12:44, Blogger Lundi schreibt:

Ein blutrünstiges Bild mit Messer am Kopf, der Textbeginn "der Friseur hatte keine Mitarbeiter" - da dachte ich eher an eine Splattergeschichte.

 
13/2/06 13:03, Blogger samoafex schreibt:

Jessas. Ist man also auf seine persönliche Sicherheit im Straßenverkehr bedacht, wird man der Sicherheit wegen erschossen.

Und die Frisur ist so oder so im Eimer.

 
13/2/06 22:07, Anonymous Rabe schreibt:

Einzeltermine und haarsträubende Napoli-Geschichten. Ich glaube, ich beneide Sie ein wenig um Ihren Friseur.

 
13/2/06 22:32, Blogger kein einzelfall schreibt:

@ole: Bitte sag Ihnen, sie brauchen nicht zu kommen, siekönnen bleiben, wo sie sind.
@mr mayer: Und wie schon der Herr Dschungelbuch-Kipling sagt: Tödlicher ist jede Art in ihrer weiblichen Form.
@french kiss: Aber London - Paris - Rom - der Helm sitzt.
@anonym: Und keine Spur von dolce vita.
@lundi: Ich habe ihn nie gefragt, warum er keine Mitarbeiter hat ... Am Ende touchieren Sie da eine Wahrheit, die ... oh besser nicht.
@samoafex: Wie man's macht, ist es verkehrt. In dem Fall eine bittere Wahrheit.
@rabe: Er ist Schnittkönig und Wohlfühloase in einem. Und er macht im August den Laden dicht - Ruhestand. :-(

 

Zurück zur Startseite