09 Mai 2006

Die geklaute Illusion

Nachdem am Sonntag der deutschsprachige Teil der Menschheit a) sich mit Formel I beschäftigt oder b) dem Bayernfeiern gewidmet, und falls keins von beiden, dann c) sich im Basler Kunstmuseum gestapelt hat, ist ja wohl keiner dazu gekommen, die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung zu lesen.

Was mir die schöne Gelegenheit verschafft, hier schamlos ihren Web-Link der Woche auszuwalzen, ohne so unoriginell zu wirken, wie es tatsächlich ist:

Bei der coolen Illusion geht es darum, dass man vor grauem Hintergrund ein schwarzes Pluszeichen mit einem Umkreis von 12 telekommunikationskonzernfarbigen Punkten sieht. Einer der Punkte wird jeweils unsichtbar, so dass es nach einer Uhrenbewegung aussieht.

Starrt man dann genau auf das Plus, wird der eigentlich verschwundene Punkt plötzlich hellgrün und läuft im Uhrzeigersinn. Schaut man noch ca. 10 Sek. weiter auf das Pluszeichen, lässt der an sich nicht existierende grüne Punkt die 11 grauen verschwinden und dann wieder auftauchen.

Das Frappante an der Geschichte: Es ist keine Animation, sondern eine platte Grafik, die gekonnt das Hirn irritiert und auch als Farbausdruck funktionieren würde. Kann man daran merken, wenn man zwischendrin die Augen schließt oder reibt (für Letzteres haben körperbewusste Menschen, die superteure Selbsterfahrungsseminare besuchen, übrigens ein Fachwort: Palmieren) - es geht dann wieder von vorn los.

12 Zweitstimme(n):

9/5/06 07:40, Anonymous Ungezogener Opa schreibt:

Ich möchte gerne in Ihrer Blogroll als "ungezogener Opa" erscheinen. Läßt sich das einrichten?

 
9/5/06 09:43, Anonymous Rabe schreibt:

Für so etwas kann ich mich auch immmer wieder begeistern. Wenn Sie mehr davon möchten, schauen Sie mal hier:
www.michaelbach.de/ot/index.html

 
9/5/06 10:53, Blogger kein einzelfall schreibt:

@opa: Bitte sehr, bitte gleich. Von "Anziehender" bis "Ungezügelter" Opa ist alles drin. Was immer belieben :)
@rabe: Verstörend schön. Teilweise geht's bei Herrn Bach zu wie im Genlabor. Toller Link, danke!

 
9/5/06 10:56, Anonymous Michael schreibt:

Palmieren also? Klingt für mich wie:
a) Jemanden auf die Palme bringen
b) Etwas mit gehärtetem Pflanzenfett bestreichen

Ferner fiel mir bei der Geschichte auf, dass mein Augenarzttermin mehrere Jahre überfällig ist...

 
9/5/06 11:27, Blogger ramses101 schreibt:

Die Illusion ist schon ein bisserl aufgepeppt. Die Rotation ist jedenfalls animiert - und die Magentapunkte verschwinden auch ohne irgendwann. Nur bekommt man ohne die Rotation natürlich keinen grünen punkt hin.

 
9/5/06 14:38, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Ich staune immer wieder gern. Großartig. Auch an den Raben für famoses "Beiwerk". :)

 
9/5/06 18:53, Anonymous 500beine schreibt:

wenn man sich zwischendurch mal die augen reibt, geht eigentlich alles immer wieder von vorne los und hinten auch.

 
9/5/06 19:11, Blogger Pe Pe schreibt:

Bin verwirrt - schalte ab.

 
9/5/06 19:37, Blogger kein einzelfall schreibt:

@michael: Genau das. Wobei Variante 3 noch das wilde Herumgestochere auf dem Handheld wäre.
Denken Sie im Übrigen dran, 10 Euro bar parat zu machen. Inzwischen gilt Praxisgebühr.

@ramses101: Im Blindtextblog würde jetzt stehen "Now playing: Guns'n'Roses - Loose your illusions".

@ole: Der Dank gebührt der FAS, von der aber anzunehmen ist, dass sie die Absurdistan Post ohnehin
virtuell abonniert haben. ;)
@500beine: C'est ça. Mit ein bisschen Augenwäscherei geht eigentlich das Meiste. Bei genauem Hinsehen.

@pe_pe: Vielleicht ein Tässchen Aufguss von Augentrost? Beruhigt den Sehnerv und schmeichelt der Bindehaut.

 
10/5/06 15:25, Anonymous Keith Richards schreibt:

zum palmieren nach fidschi, yeah !

 
10/5/06 18:25, Blogger Oles wirre Welt schreibt:

Gibt es eigentlich noch Palmin?

 
11/5/06 12:27, Blogger kein einzelfall schreibt:

@mr richards: Bei Ihnen dürften eventuell bleibende Narben nicht weiter auffallen, ist doch tröstlich. ;)

@ole: Wir wollen es für alle Kalten Hunde hoffen, und bei Michael Mayer scheint nch welches zu haben. ;)

 

Zurück zur Startseite